Bauplätze mitten im Ort

Stadtentwicklung

6.06.2019


Reutlinger General-Anzeiger

HOHENSTEIN – Gemeinde Hohenstein will in Oberstetten und Meidelstetten Bauland ausweisen.
Ortsentwicklung ist nie fertig. Mit der weiteren Gestaltung ihrer Teilorte geht die Gemeinde Hohenstein deshalb in eine neue Runde: Als Schwerpunktgemeinde im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) möchte sie in den kommenden fünf Jahren verschiedene Zukunftsprojekte umsetzen und dabei auch Ideen der Einwohner aufgreifen. […] Auch bei der Ausweisung neuer Baugebiete – aktuell in Meidelstetten und Oberstetten – soll ausdrücklich auf Flächensparen und Innenverdichtung abgezielt werden.

[…]

Für beide Baugebiete wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung der Aufstellungsbeschluss gefasst. Weil beide Flächen an bebaute Ortsteile anschließen und unter einer bestimmten Größe bleiben, kann die nötige Bebauungsplan-Genehmigung im beschleunigten Verfahren angegangen werden, wie die Gemeinderäte erfuhren.

[…]

“Neubaugebiet kann jeder, wir auch.” Wie Bürgermeister Jochen Zeller betonte, soll sich Ortsentwicklung aber nicht auf Wachstum beschränken. Vor allem gehe es darum, “lebendige, funktionsfähige und attraktive Ortskerne” zu schaffen und zu erhalten. Mithilfe der Förderprogramme des Landes ist die Gemeinde Hohenstein seit Jahrzehnten an dieser Daueraufgabe dran. “Bei der traditionellen Ortskernentwicklung hat die Gemeinde Hohenstein so ein hohes Niveau erreicht”, bestätigte Stadtplaner Künster.

[…]