Mehr Platz für (mehr) Pferde in Gomadingen

Reutlinger General-Anzeiger

GOMADINGEN – Damit eine Pferdepension auf dem Steingebronner Ochsenberg erweitern kann, muss ein Bebauungsplan für ein Sondergebiet her. Zusätzlich 500 Quadratmeter.

Schafe beherrschten noch bis in die 1980er-Jahre hinein das Bild rund um Steingebronn. Doch sind die friedlich grasenden Wiederkäuer hier längst abgelöst worden von edlen Reitpferden, deren Besitzer oft nur am Wochenende auf die Alb kommen zum Reiten. Selbst in dem kleinen Gomadinger Ortsteil gibt es mehrere Pferdepensionen, wobei einer der beiden größeren Betriebe am in Richtrung Münsingen gelegenen Ochsenberg jetzt noch erweitern möchte. Dazu muss ein Bebauungsplan aufgestellt werden, was Gomadingens Gemeinderat einstimmig auf den Weg gebracht hat.

Als Pferdebetrieb größer zu werden, bedeute nicht zwangsläufig, auch mehr Pensionstiere aufzunehmen, betonte Architekt und Städteplaner Clemens Künster, der die von der Familie Eismann gewünschte Planaufstellung für die Gemeinde Gomadingen übernommen hat. Vielmehr geht es hier auch um mehr Qualität, sprich um mehr Raum für Tier und Mensch, sagte er.

Der Bebauungsplan soll es möglich machen, dass künftig bis zu 80 Prozent des Areals, das zu dem früheren landwirtschaftlichen Aussiedlderhof gehört, überbaut werden kann.

[…]