Puren hat in Obermarchtal viel vor

Südwest Presse

OBERMARCHTAL – Für die Unternehmensgruppe Puren mit Sitz in Überlingen hat der Standort Obermarchtal strategische Bedeutung. Das hat Geschäftsführer Dr. Andreas Huther bei der Vorstellung der Ausbaupläne im Gemeinderat deutlich gemacht.

Anlass war der Beschluss zur Aufstellung eines Bebauungsplans, der das bestehende Gewerbegebiet Innere Bergäcker um eine südlich des bestehenden Puren-Werks gelegene Fläche von etwa 2,35 Hektar ergänzt.

[…]

Nach dem einhelligen Ja des Gremiums (bei einer Enthaltung) zur Aufstellung des Bebauungsplans beginnt die Arbeit am Entwurf. Wie der die Gemeinde beratende Planer Clemens Künster sagte, sollen die Gebäude maximal 12,5 Meter hoch werden dürfen, 2,50 Meter mehr als bisher, was mit technischen Notwendigkeiten begründet sei. Zur möglichen Trasse der Ortsumfahrung wird ein Sicherheitsabstand von 20 Metern eingehalten. Weil die ökologischen Eingriffe nicht an Ort und Stelle ausgeglichen werden können, sollen die fehlenden Ökopunkte an einer Börse abgelöst werden.

Künster erwartet, dass Puren voraussichtlich im März den Bauantrag einreichen wird, der dann parallel zum Bebauungsplanverfahren bearbeitet werden kann. In diesem werde dann auch das Thema Lärm nochmals eingehend zu prüfen sein, denn es handele sich hier um ein Gewerbegebiet und nicht um ein Industriegebiet.

Er freue sich, dass Puren hier investiert, sagts Bürgermeister Martin Krämer. “Obermarchtal wird davon profitieren.”