Dellmensingen verlegt Gewerbegebiet an die B30

Schwäbische Zeitung

DELLMENSINGEN – Im Dellmensinger Ortschaftsrat ist in der Sitzung am Donnerstag die Verlegung einer 19,7 Hektar großen Gewerbefläche im Flächennutzungsplan beschlossen worden. Das Gebiet soll aus dem Bereich „Triebäcker“ im Nord-Osten Dellmensingen in den Bereich umziehen, in dem sich die B30 und die künftige Querspange treffen werden. Mit der Verlegung wäre dieses Gewerbegebiet 650 Meter von der Ortslage Dellmensingen entfernt und verkehrlich sehr gut angebunden. Ein Kreisel an B30 und Querspange müsste eine fünfte Abzweigung erhalten, um das Gewerbegebiet zu erreichen. Die Beantragung dieses fünften Asts beim Regierungspräsidium gehört nun zu den dringlichen Aufgaben der Verwaltung und Planer.

Anwesend waren als Experten zu diesem Tagesordnungspunkt von der städtischen Bauverwaltung Uwe Gerstlauer sowie zwei Vertreter des Ulmer Unternehmens Wassermüller und ein Mitarbeiter des Städteplanungsbüros Künster. Bereits nicht öffentlich hatte der Ortschaftsrat über das Thema diskutiert, ließ Ortsvorsteher Reinhard Härle die anwesenden Zuhörer wissen.

[…]

Schon im Jahr 2013 hatte die Stadt Erbach das Planungsbüro Künster beauftragt, für die Gewerbefläche „Triebäcker“ einen Standort mit Anschluss an die B30 ausfindig zu machen. Inzwischen ist die Planfeststellung für die Querspange erfolgt, und es findet die Flurbereinigung wegen des Querspangenbaus statt.