Drittel der Fragebogen kommt zurück

Beratung und Moderation, Stadtentwicklung

8.11.2018


Schwarzwälder Bote

EGENHAUSEN – Wer sein Haus in Egenhausen modernisieren, umnutzen oder abbrechen will, kann Fördermittel beantragen. Der aktuelle Stand wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung
bekannt gegeben.

Die Gemeinde Egenhausen ist ins Landessanierungsprogramm aufgenommen worden. Damit stehen Fördermittel von einer Million Euro zur Verfügung. Festgelegt wurde in Abstimmung mit dem
Gemeinderat und dem Planungsbüro Künster aus Reutlingen ein 20,4 Hektar großes Sanierungsgebiet “Egenhausen I”. Um herauszufinden, wer eventuell was plant, hat das Rathaus eine Fragebogenaktion gestartet. Versandt wurden 318 Formulare – 105 wurden zurückgeschickt, umgerechnet sind das 33 Prozent.

Die Befragung ergab, dass kurz- oder langfristig 55 Maßnahmen im Bereich Modernisierung, Umbau und Umnutzung geplant sind. Hauptsächlich handelt es sich um energetische Sanierungen (Fenster und Türen, Fassaden und Dächer, neue Heizsysteme und Wärmeschutz). Im Gespräch sind aber auch Wohnungsrenovierungen, behindertengerechte Umbauten und neugestaltete Außenanlagen.

[…]