Die lebendige Stadtmitte soll weiter wachsen

Rhein Zeitung Koblenz

MÜHLHEIM-KÄRLICH – Der beliebte Kolpingplatz in Mülheim-Kärlich soll vergrößert werden – Erste Planungen im Stadtrat vorgestellt.

Die Erholungsmöglichkeiten des Geländes sind vielfältig: ein Eis essen, eine Runde im Bücherschrank stöbern, am Brunnen spielen oder einfach nur ausruhen – all das ist dort möglich. Wenn es nach dem Stadtrat geht, in Zukunft sogar noch mehr, denn der Kolpingplatz soll in Richtung Osten erweitert werden.

Ein entsprechendes Konzept stellte Clemens Künster vom Ingenieurbüro Künster aus Reutlingen in der jüngsten Stadtratssitzung vor. In einem Wettbewerb setzte sich das Planungsbüro von der schwäbischen Alb gegen vier Mitbewerber durch.

[…] “Wir wollen die Aufenthaltsqualität erhalten und gleichzeitig stärken”, hob Stadtplaner Clemens Künster die wichtigsten Ziele für das zukünftige Aussehen des Kolpingplatzes hervor.

[…] Theateraufführungen, Open-Air-Kino-Vorführungen, Kleinkunst und Konzerte wären dadurch ebenfalls im Herzen von Mühlheim-Kärlich denkbar. Das ist allerdings Zukunftsmusik, da das Haus in der Koblenzer Straße 2a wie erwähnt derzeit in Privatbesitz ist. Für die Erweiterung des Kolpingplatzes spielt dies allerdings kaum eine Rolle. Das Ingenieursbüro Künster hat hierfür einen Vorschlag erarbeitet, wie das Gebäude in das neue Konzept eingearbeitet wird.